Improvisationstheater und Comedy

Zug um Zug

Auf dem Boden werden 9 Zettel in 3 x 3 Reihen in gleichem Abstand verteilt. Zwei Spieler stellen sich auf jeweils einen der Zettel. Grundsatz: Es darf erst geredet werden, NACHDEM man sich zu einem anderen Zettel bewegt und auf diesen gestellt hat. Es darf sich nur in einer gerade Linie zwischen zwei Zetteln bewegt werden, wobei es nicht einer der benachbarten Zettel sein muss. Man darf also z.B. von dem Zettel hinten rechts zu jedem der Zettel in der vorderen Reihe gehen.

1. Übung: Die Spieler bewegen sich und agieren danach ohne Sprechen: Gefühl, Ausdruck, Gesten

2. Übung: Die Spieler sagen jeweils nach dem Platzwechsel einen Satz in Gromolo. Auch hier geht es um Ausdruck und Gefühl.

3. Übung: Die Spieler sagen EINEN Satz auf Deutsch nach dem Platzwechsel. Auch hier geht es wiederum um Ausdruck und Gefühl.

Mit diesem Spiel trainiert man neben Ausdruck von Emotionen auch Präsenz, das Hervorrufen von Spannung und das Prinzip von Aktion und Reaktion. Man erfährt, dass es nicht unbedingt auf viel Reden ankommen. Außerdem wird die Ausnutzung des vorhandenen Raumes geübt.

Varianten:

  • Das Spiel ist natürlich auch mit 4 x 4 = 16 Zetteln/Feldern möglich.
  • Jede Übung endet nach 3 Aktionen/Wechseln je Spieler.

Siehe auch Aktion und Reaktion


Mehr aus der Kategorie Aktion und Reaktion : Gehen und Stehen | Andere Reaktion |

Mehr aus der Kategorie Räume : Raum einrichten (Übung) | Raumlauf |

updated: 2015-06-30 by Klaus

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.