Improvisationstheater und Comedy

Lampenfieber

Lampenfieber ist Aufregung, Angst und Stress kurz vor einem Auftritt. Lampenfieber drückt sich aus durch Nervosität, Unruhe, Schweißausbrüche, schnellen Herzschlag, "Blackout", Magen- und/oder Darmprobleme, Atembeschwerden.

Lampenfieber ist nicht grundsätzlich negativ zu bewerten. Weil man sich in hoher Anspannung befindet und Stresshormone ausgeschüttet werden, ist man grundsätzlich in der Lage, besser Höchst- und Spitzenleistungen zu erbringen.

Es gibt verschiedene Strategien, um das Lampenfieber zu reduzieren.

  • Glas Sekt trinken
  • Meditationsübungen
  • Zigarette rauchen
  • Medikamenteneinnahme (z.B. Betablocker)
Bei den Meisten verschwindet das Lampenfieber oder reduziert sich deutlich, wenn sie die Bühnen betreten haben bzw. mit der ersten Szene begonnen haben.

updated: 2010-01-23 by Klaus

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.