Improvisationstheater und Comedy

Positiv sein

Um eine Plattform und eine Fallhöhe zu schaffen, ist es wichtig positiv zu starten. Zumindest erleichtert es, die Szene voranzutreiben. Das bedeutet nicht, dass die gesamte Szene in einem Eiapopeia aufgeht. Die Spieler neigen dazu, möglichst schnell einen Konflikt einzubauen. Dies verhindert jedoch häufig, dass sich die Szene zunächst ruhig und positiv aufbaut bzw. entwickelt.

In jedem Falle sollten die Spieler positiv sein, und zwar vor allem, wenn sie negative Charaktere spielen. Wichtig ist, seine Figur zu lieben.


Mehr aus der Kategorie Bühnentipps : Anfangsspiel | Auftritt | CBZO | Geld | Jugendliche | Klatschen | Kleidung | Klischee | Konflikt | Küssen | Mikrofon | Pantomime | Programm | ROTZ | Schnitt | Stringenz | Statuskampf | Unterbrechung | Veränderung | ...

updated: 2013-12-01 by Guido Boyke

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.