Improvisationstheater und Comedy

Spannung

Spannung ist hier gemeint als ein dramaturgisches Mittel oder ein dramaturgischer Effekt. Ergebnis ist, dass beim Zuschauer eine Stimmung, ein Gefühl, eine Haltung entsteht: Er schwebt in Unsicherheit, wie es auf der Bühne weitergehen wird (der entsprechende englische Begriff "suspense" kommt vom lateinischen "suspendere": "in Unsicherheit schweben").

Es lassen sich zwei grundlegend verschiedene Spannungskonzepte unterscheiden:

akute Bedrohungssituation

Einmal eine akute Bedrohungssituation, die zumeist nur kurz anhält (und sich nur bedingt zeitlich strecken lässt). Wird beispielsweise ein Spieler unmittelbar von einem Mörder angegriffen, so ist dieser Vorgang in praktisch jeder Situation spannend. Überraschung ist hier ein wesentliches Moment zur Erzeugung von Spannung.

Erwartung und Zweifel

Interessanter für das Improtheater ist eine andere Form von Spannung, die eher ein Spannungsbogen ist. Bestandteile dieser Form von Spannung sind Erwartung und Zweifel. Die Erwartung ist an die Vorstellung von etwas künftig Eintreffenden geknüpft. Da jede vorgestellte Zukunft auch nicht eintreffen kann, ist ihre Erwartung immer auch mit der Vorstellung von Nicht-Erfüllung oder dem Eintritt von etwas anderem verbunden. Im Zustand von Spannung springt nun die Phantasie des Zuschauers zwischen solch entgegengesetzten Zukunftsvorstellungen, einer befürchteten und einer erhofften hin und her ("Er schafft es!" - "Er schafft es nicht!" - "Er schafft es doch!" usw.).

Entscheidungs- oder Erklärungsspannung

Je nach Erwartungs-Inhalt handelt es sich um eine Entscheidungs- oder Erklärungsspannung; im ersten Fall ist man gespannt auf den Ausgang des inneren Konfliktes bzw. den Ausgang des Kampfes zwischen Held und Gegenspieler, im zweiten auf die Erklärung eines rätselhaften Umstands (z.B. Mord). Entscheidungs- beziehungsweise Erklärungsspannung bedingen unterschiedliche Formen der Überraschung.

Stärke

Die Stärke des Spannungsgefühls hängt ab von der Wichtigkeit der vorgestellten künftigen Ereignisse für den Protagonisten, mehr noch aber für den Zuschauer ab sowie von der Erheblichkeit des Unterschiedes zwischen Erhofftem und Befürchtetem.

Siehe auch: Spannungsbogen

(nach dem Wikipedia-Eintrag zu "suspense")


Mehr aus der Kategorie Begriffe : Beat | Abbrechen | Aktion und Reaktion | Angebot | Annehmen | Behaupten | Blockieren | Bühne | CBZO | Fokus | Fragen | Gegensätze | Haltung | Klatschen | Kleidung | Klischee | Konflikt | Küssen | Mikrofon | Pantomime | ...

Mehr aus der Kategorie Dramaturgie : Konflikt | ROTZ | Routinen | Schnitt | Stringenz | Veränderung | Heldenreise | Protagonist - Antagonist | Bespielen | Spannungsbogen | Beziehung | Requisit | Advance-Extend | Wendepunkt | Dramaturgie | Fragen | Gegensätze | Zeitsprung | Rückblende | ...

updated: 2015-01-25 by Klaus

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.