Es wird nach Gegenständen gefragt, die das Publikum dabei hat. Einer der vorgeschlagenen Gegenstände wird auf die Bühne gegeben und bespielt, dh. die folgende Szene hat mehr oder weniger mit diesem konkreten Gegenstand des Zuschauers zu tun. Die Bezeichnung Bring dein Ding oder auch Ding Show bezieht sich aber eher auf abendfüllende oder Halbzeitformate. D.h. es werden mehrere aufeinanderfolgende, nicht zusammenhängende Szenen gespielt, die jeweils einen neuen Zuschauergegenstand betreffen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie man nach der letzten "Ding-Szene" weiter verfährt. Man kann die Szenen einfach so "nebeneinander" stehen lassen (unbefriedend); denkbar sind mit den "Ding-Szenen" gegenständlich oder inhaltlich zusammenhängende Folgeszenen, z.B. kann man das Publikum abschließend abstimmen lassen, welche Szene (mit welchem Gegenstand) die beste war und dann die betreffende Geschichte weiter spielen. Eine andere Möglichkeit ist, mehrere Runden zu spielen, wobei in jeder Runde eine Geschichte per Abstimmung ausscheidet, ähnlich wie beim Spiel Superszene.

Hinweise und Tipps

  • Man kann die Show öffentlich unter das Motto "Bring dein Ding" stellen und die Zuschauer bereits im Ankündigungstext auffordern, interessante und ungewöhnliche Gegenstände mitzubringen.
  • Um den Spielablauf nicht immer wieder zu lange zu unterbrechen, kann man bereits vor dem Beginn aller Spiele die Gegenstände sammeln. Man lässt jedem Sachspender jeweils einen Umschlag zukommen, in diesen wird dann der Gegenstand gesteckt. Die so gefüllten Umschläge werden durch das Publikum nach vorn gereicht, dort aufbewahrt und vor jedem Spiel wird jeweils ein Umschlag geöffnet. So bleibt der Überraschungseffekt für die Spieler erhalten.
  • Denkbar ist auch, eine "Verkaufsshow" zu machen, in der der Gegenstand angepriesen wird. Oder aber man gibt vor, dass der Gegenstand alles sein kann, nur nicht das, was er ist (Entfremdete Gegenstände). Oder man kombiniert beides.
  • Eine abschließende Verknüpfung aller ausgehändigten Gegenstände ist mit dem Spiel Rückwärtsgehen denkbar, wobei hier die Gegenstände bekannt sind, aber nicht die Reihenfolge bekannt ist, in der sie liegen. Denkbar z.B. als Zugabe.
last update: 2016-04-01
by Klaus

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.