Mehrere Spieler stellen pantomimisch eine Szene dar. Ein Moderator beschreibt dann spontan, was auf diesem Bild zu sehen ist. Auf ein bestimmtes Kommando ändern die Spieler Haltung und Position. Ein neues Bild entsteht. Die Aufgabe des Moderators ist es zum einen zu erklären was auf den einzelnen Bildern zu sehen ist, zum anderen eine Geschichte zu entwickeln, die die einzelnen Bilder miteinander verbindet. Ziel des Spieles ist es, den Vortragenden so sehr wie möglich in Schwierigkeiten zu bringen, indem man möglichst Absurdes darstellt, oder eine Szenerie darstellt, die mit dem vorherigen "Dia" offenbar nichts zu tun hat. Der Vortragende muss diese beiden Dias dann irgendwie in eine Verbindung bringen und einen möglichst konsistenten Vortrag halten.

Variante: Der Spielleiter fragt nach einem Thema (Urlaubsreise wohin, wissenschaftliches Thema). Nun beginnt der Vortragende zunächst mit ein paar einleitenden Worten, wie bei einem Diavortrag üblich. Schließlich sagt er: "Und hier sehen sie, wie ..." und die Darsteller bauen die dazu passende "Skulptur" auf. Auf ein Signal der Vortragenden (Betätigen der Fernbedienung) verschwindet das Bild, das heißt die Skulptur verschwindet. Wieder spricht der Vortragende ein paar verbindende Worte um dann das nächste Dia (Skulptur) anzukündigen. usw. Die Skulptur beinhaltet eventuell für den Vortragenden überraschende Komponenten, die er natürlich in seinen Diavortrag einbauen muss.

last update: 2015-05-20
by Guido Boyke

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.