Auch bekannt als "Erster Kuss".

Ein Freiwilliger aus dem Publikum wird auf der Bühne platziert (am Besten auf einem Stuhl sitzend) und bekommt eine Hupe und ein Glöckchen. Dann wird eine Szene improvisiert. Wichtig ist: Es muss viel behauptet werden! Der Freiwillige hupt, wenn eine bestimmte Behauptung nicht stimmt, er klingelt mit dem Glöcken,wenn die Behauptung stimmt. Hupe bedeutet für die Spieler sofort "Neue Wahl" - der letzte Satz wird gestrichen und durch einen anderen Satz ersetzt.

Die Spieler sollten darauf achten, Pausen zu setzen: Damit wird der Freiwillige "gezwungen", eine Pro- oder Contra-Entscheidung zu treffen. Des Weiteren sollte man beachten, dass nicht mehrere Angebote gleichzeitig kommen, so dass nicht klar wird, zu was der Freiwillige klingelt und hupt.

Meist wird ein wichtiges persönliches Ereignis, das der Freiwillige wirklich erlebt hat, nachgespielt (z.B. Familientreffen, erster Kuss).

Beispiel mit dem Improtheater Im freien Fall: http://de.youtube.com/watch?v=QHT4UWdu8Ko&

last update: 2018-05-13
by Klaus

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.