Szene für 3 Darsteller.

Es gibt einen Kommisar, welcher ein Verbrechen aufklären muss. Es gibt einen Sekretär, welcher versteckte Hinweise gibt und einen Angeklagten, welcher ein Verbrechen gestehen muss, von dem er keinen blassen Schimmer hat, da er hinausgeschickt wird, wenn das Publikum nach der Art des Verbrechens gefragt wird.

Und es gibt Boris. Boris ist der gefürchtete Geist, welcher im Schrank steckt und mit dem der Kommisar dem Angeklagten droht, sollte dieser nicht gestehen. Boris ist unsichtbar, aber sehr schnell und kann verdammt gut quälen. Der Angeklagte kennt Boris nur vom Hören-Sagen, hat aber mächtig Angst vor ihm.

Der Kommisar muss nun durch geschicktes Ausfragen des Angeklagten diesen auf die richtige Spur lenken, damit dieser ein Geständnis ablegen kann.

Der Sekretär unterstützt den Kommisar, indem er ihm oder dem Angeklagten zustimmt und versteckte Hinweise gibt, welche das Verbrechen spezifizieren.

Hat der Angeklagte sein Verbrechen erraten, gesteht er und das Spiel ist aus.

last update: 2013-12-01
by Guido Boyke

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.