Hintergrund

Mit Clickbaiting bzw. Klickköder wird medienkritisch ein Prozess bezeichnet, Inhalte im World Wide Web mit einem Clickbait (deutsch etwa „Klickköder“) anzupreisen. Clickbaits dienen dem Zweck, höhere Zugriffszahlen [...] zu erzielen.

Ein Clickbait besteht in der Regel aus einer reißerischen Überschrift, die eine sogenannte Neugierlücke (englisch curiosity gap) lässt. Sie teilt dem Leser gerade genügend Informationen mit, um ihn neugierig zu machen, aber nicht ausreichend, um diese Neugier auch zu befriedigen. (Quelle: Wikipedia)

Spielablauf

Die Zuschauer wählen aus einem weniger seriösen Online-Medium ihrer Wahl (z.B. BuzzFeed, Huffington Post, Focus Online, likemag.com, heftig.de) eine möglichst reißerisch und rätselhaft anmutende Schlagzeile aus, z.B. „Er wohnte auf einer Insel inmitten von 13 Mio. Menschen. Keiner beachtete ihn, bis eine Frau hinsah.“ (Likemag.com). Die Aufgabe der Spieler ist es nun, das Geheimnis um die Geschichte dahinter zu lüften.

Quelle: Improgruppe Ost

last update: 2017-08-24
by Klaus

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.