Die Spieler stellen sich auf zwei gegenüberliegenden Seiten der Bühne in zwei Reihen (Warteschlangen) auf. Ein Spieler aus Reihe A beginnt eine beliebige Szene. Sobald hinreichend klar ist, wer er ist, zum Beispiel ein Einbrecher, kommt ein Spieler aus der anderen Reihe dazu und ergänzt ihn passend zu seiner Rolle. Zum Beispiel als Hausbesitzer oder als Polizist oder als Konkurrenz-Einbrecher oder als die Frau des Einbrechers - es gibt immer mehr als nur eine Möglichkeit zur Ergänzung. Die Szene wird abgebrochen, sobald der Einstieg vollendet ist, und ein neuer Spieler beginnt eine neue Szene. Es geht bei dieser Übung nur darum, den "ergänzenden Einstieg" zu üben.

Es soll darauf geachtet werden, dass die Rollen ausreichend komplementär sind. Eine Einbrecher und sein Komplize sind höchstens dann interessant, wenn sie charakterlich sehr unterschiedlich sind. Eine ähnliche Figur ist keine gute Ergänzung.

Generell ist es eine gute Idee, auch emotional zu kontrastieren. Wenn der erste Spieler also melancholisch ist, ist der andere fröhlich, wenn der erste Hochstatus spielt, kommt der zweite mit Tiefstatus dazu (siehe Gegensätze)

last update: 2016-05-12
by Klaus

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.