Die Spieler stehen locker im weiten Kreis, so dass es ihnen möglich ist, auch ausladende Bewegungen und Gesten zu machen. In der Startrunde macht jeder eine übertrieben ausgeprägt dargestellte haushaltstypische Bewegung. Das kann z.B. Staub saugen sein oder Wäsche aufhängen. Diese Bewegung bleibt der betreffenden Person zugeordnet. Haben alle nacheinander eine Bewegung gemacht, startet nun der Hauptteil der Übung. Der Starter macht seine ihm zugeordnete Bewegung und eine beliebige von einem der anderen. Danach kommt die Person dran, die der Starter mit seiner soeben gemachten zweiten Bewegung definiert hat. Auch diese Person beginnt zunächst mit der ihr zugeordneten Bewegung und macht danach wiederum eine fremde einer der anderen Personen im Kreis. Diese ihre zweite Bewegung definiert wiederum den Nachfolgenden usw.

Tipps und Hinweise:

  • Wichtig ist, dass die Bewegungen immer übertrieben, ausgeprägt und engagiert gemacht werden.
  • Die Wechsel müssen schnell und zackig gehen.
  • Wer etwas falsch macht (z.B. sich nicht mehr an Bewegungen - eigene oder fremde - erinnert), kann "bestraft" werden, z.B. indem er Tod in einer Minute spielen muss.
last update: 2015-01-30
by Klaus

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.