Der Spielleiter lässt sich aus dem Publikum fünf beliebige Möglichkeiten geben, wie Menschen in Körperkontakt kommen können. Etwa Füßeln, Nasereiben, Boxen, Tanzen, Auf-die-Schulter-klopfen. Aufgabe jedes der zwei Spieler auf der Bühne ist es nun, alle fünf Berührungsformen mindestens ein Mal sinnvoll bzw. passend in die Szene einzubauen.

last update: 2014-11-26
by Klaus

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.