Der Einsatz von Mikrofonen kann in bestimmten Situationen sinnvoll, zum Teil sogar erforderlich sein.

In kleineren, geschlossenen Räumen (Bühnen) ist der Einsatz grundsätzlich nicht nötig.

Singen

Allenfalls bei Szenen mit Gesang und Instrumentalbegleitung kann es wegen der Verständlichkeit hilfreich sein, schnurgebundene Mikrofone zu benutzen. Da es hauptsächlich ums Singen und weniger um das Agieren (Bewegen) geht, stellen die schnurgebundenen Mikrofone kein große Behinderung beim Spielen, genauer: beim Singen, dar.

Wenn schon vorhanden, dann…

Wenn allerdings schnurgebundene Mikrofone vorhanden sind, lassen sie sich durchaus (zusätzlich) für bestimmte Spiele und Spielideen nutzen. Befinden sie sich außerhalb des Fokus’ (stehen sie z.B. mit Ständer am Rand), kann man z.B. bestimmte Geräusche sehr viel prägnanter ins Spiel einbringen (z.B. Donnergrollen), auch sind bestimmte Spiele wie z.B. Stimmchen wirkungsvoller.

Große Säle/im Freien

Bei Auftritten in großen Sälen oder im Freien müssen in der Regel Mikrofone benutzt werden. Die gesprochenen Worte verlieren sich in der Weite.
Das Problem ist, dass schnurgebundene Mikrofone - außer beim Singen - nicht praktikabel sind, weil sie beim Spielen zu sehr einschränken und behindern. Schließlich muss man mit einer Hand das Mikro halten und dieses dann auch noch vor dem Mund. Man ist also auf - nicht schnurgebundene - Funkmikrofone (Headsets) angewiesen. Stellt diese nicht der Veranstalter zur Verfügung, wird es teuer. Entweder muss man sie sich - für jeden Spieler! - mieten oder aber kaufen. Da sind schnell viele hundert Euro weg.

Headsets/Nackenbügelmikrofone

Moderne Mikrofonkonstruktionen werden an der Ohrmuschel befestigt oder am Nacken (sog. Nackenbügelmikrofone) und sind für die Zuschauer kaum sichtbar. Auch die Mikrofone selbst sind winzig. Jedes Mikro benötigt einen eigenen Sender, der irgendwo unauffällig am Körper zu befestigen ist. Außerdem wird ein Empfänger benötigt. Wichtig ist die ungestörte Funkübertragung, denn immer wieder auftretende Tonaussetzer sind für Spieler und Publikum nervig und ärgerlich! Beim Kauf mehrerer Geräte in akzeptabler Qualität - also mindestens von dreien - bewegt sich der Kaufpreis im vierstelligen Bereich. Also sind Headsets nur für (semi-) professionelle Gruppen oder für reiche Leute bezahlbar.

Soundcheck

Selbstverständlich vor jedem Auftritt ist der Test, ob alle Mikrofone funktionieren und natürlich bei Funkmikrofonen/Headsets, ob die Funkübertragung ungestört ist. “Beliebt“ sind Aussetzer durch Wackelkontakt. Also ist es sinnvoll, während des testweisen Sprechens auch mal die Kabel hin und her zu bewegen.

last update: 2015-05-17
by Guido Boyke

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.