Roland Trescher begann seine Laufbahn als Impro Schauspieler und - Trainer als Student der Theaterwissenschaft in München, wo er 1992, gemeinsam mit anderen Kommilitonen, das fastfood theater gründete. Bis 2002 war Roland Trescher als Spieler, Vorstand und zuletzt künstlerischer Leiter, ein prägendes Mitglied dieses Ensembles. Mit dem fastfood-Theater prägte er die ersten Jahre der Improtheater-Szene in Deutschland. Neben seiner Tätigkeit als Improspieler beim fastfood theater war er auch schon sehr bald als Improlehrer gefragt. Er lehrt Improvisation an Hochschulen, Schauspielschulen, Theatern und auch für Improgruppen.

2002 gründete er, gemeinsam mit Birgit Linner, das Improtheater isar148 , das er bis heute künstlerisch leitet. 2006 war er für die Theatersport Weltmeisterschaft im Rahmen der FIFA WM der Trainer der deutschen Nationalmannschaft. Mit seinen Workshops und Impro Coachings setzt er immer wieder auch neue Impulse in die Impro-Szene. Mit "Rampensau" etablierte er z.B. die Solo Improvisation in der Szene. Seine eigene Solo Show "Vorsicht Formfleisch" präsentierte er 2009 auf dem Improfestival in Würzburg. Gemeinsam mit Michael Dietrich organisierte er 2010 die "Interframe" ein kleines Festival für Improtheater und Medien in München. In den letzten Jahren erweiterte er seine Kompetenzen als Improlehrer durch Ausbildungen zum Trainer und Coach (NLP).

last update: 2014-01-09
by Neitram

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.