Es wird eine Szene improvisiert, die auf zwei verschiedenen Stockwerken eines Gebäudes spielt. Die Spieler können das darstellen, indem sie die Bühnenfläche "unsichtbar" in zwei Hälften teilen und durch ihre Dialoge sowie ihre Blickrichtungen nach oben bzw. nach unten klar machen, wer momentan im oberen und wer im unteren Stockwerk ist. Wichtig ist, dass man die Illusion der geteilten Bühne nicht zerstört, indem man einen falschen "geradeaus"- Augenkontakt herstellt, während man auf den verschiedenen Ebenen spielt.

Natürlich können die Spieler auch mal zwischendurch zwischen den Stockwerken wechseln, über eine pantomimisch gespielte Treppe oder Leiter o. ä.

Als Vorgabe bietet sich die Frage an das Publikum nach einem Gebäude an.

Das gleiche Prinzip lässt sich natürlich auch in vielen anderen Fällen einsetzen, zum Beispiel in einer Szene, die auf einem Schiff spielt oder im Gebirge.

Siehe auch

last update: 2013-12-01
by Guido Boyke

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.