Wir stehen im Kreis, einer geht in den Kreis, stellt sich einer der Personen gegenüber und bekommt von dieser eine einfache Frage gestellt. Dann geht er zum Nachbarn. Von diesem bekommt er auch eine einfache Frage gestellt. Dies geschieht reihum. Die konkrete Frage wird jedoch dem Fragesteller nicht beantwortet, dies geschieht erst als Antwort nach der Frage des 4. Fragestellers, dh. die jeweilige Antwort verschiebt sich auf die 4. nachfolgende Person. Fällt der Person im Kreis die richtige Antwort nicht mehr ein, kommt der Nächste dran.

Beispiel:

X ist der Befragte im Kreis.

1. Spieler A zu X „In welchem Jahr bist du geboren?“
Antwort von X an A: Schweigen.
X geht zu Spieler B (usw.).

2. Spieler B zu X: „Wie lautet dein Vorname?“
Antwort von X an B: Schweigen.

3. Spieler C zu X: „Was gibt 2+2 ?“
Antwort von X an C: Schweigen.

4. Spieler D zu X: „Was ist das Gegenteil von schwarz?“
Antwort von X an D: „1968“ (Antwort auf Frage 1).

5. Spieler E zu X: „Wie heißt Dein Wohnort?“
Antwort von X an E: „Markus“ (Antwort auf Frage 2).

usw.

Auch der Letzte in der Runde stellt noch eine Frage. Er bekommt die Antwort auf die Frage des Viertletzten. Die Fragen des Letzten, Vorletzten und des Drittletzten bleiben unbeantwortet!

Bei dieser schweren Übung werden Gedächtnis und Schizo-Denken trainiert. Häufig weiß man schon die 3. Antwort nicht mehr.

last update: 2013-12-01
by Guido Boyke

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.