Improvisationstheater und Comedy

Kippen

Eine Szene kippen bedeutet, ein unvorhersehbares Ereignis einzuführen, welches eine Beziehung zwischen Personen, den "Rahmen" oder den erwarteten Verlauf der Szene deutlich und relativ schnell verändert.

Beispiele:

Unterhaltung zwischen zwei Freunden auf einem Klassentreffen, auf einmal wird einer der beiden ohnmächtig -> Szene ist gekippt.

Der Status zweier Personen verändert sich (schnell), etwa beim Spiel Statuswechsel.

Kippen kann manchmal eine - etwas ungeschickte, brachiale - Vorgehensweise sein, um eine Szene zu verändern oder auch zu beenden: Etwa der plötzliche (unvorbereitete/unerwartete) Herzinfarkt eine der Figuren.
Das Kippen sollten also eine gewisse Stringenz in Bezug auf das vorangegangene Geschehen haben.

Siehe auch Switchen


Mehr aus der Kategorie Begriffe : Beat | Abbrechen | Aktion und Reaktion | Angebot | Annehmen | Behaupten | Blockieren | Bühne | CBZO | Fokus | Fragen | Gegensätze | Haltung | Klatschen | Kleidung | Klischee | Konflikt | Küssen | Mikrofon | Pantomime | ...

Mehr aus der Kategorie Dramaturgie : Konflikt | ROTZ | Routinen | Schnitt | Stringenz | Veränderung | Heldenreise | Protagonist - Antagonist | Spannung | Bespielen | Spannungsbogen | Beziehung | Requisit | Advance-Extend | Wendepunkt | Dramaturgie | Fragen | Gegensätze | Zeitsprung | Rückblende | ...

updated: 2016-07-21 by Klaus

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.