Jeder Spieler nimmt sich zunächst zwei andere Spieler als Bezugspersonen, ohne seine Auswahl zu verraten. Aufgaben aller Spieler ist es nun, sich dauernd im Raum zu bewegen und jederzeit mit den anderen beiden ein gleichschenkliges Dreieck zu bilden. Da die betreffenden zwei Spieler vermutlich andere Spieler für "ihr" jeweiliges Dreieck ins Auge gefasst haben, ist die Gruppe dauernd in Bewegung, weil jeder natürlich sein Dreieck bilden bzw. erhalten will.

Ähnlich ist Sympathie - Antipathie

last update: 2017-08-30
by Klaus

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.