Improvisationstheater und Comedy

Melanie

Das Melanie-Game wurde ebenfalls von Del Close entwickelt.

Am Anfang steht ein einzelner Spieler vor dem Publikum und nimmt einen Vorschlag entgegen. Aus diesem entwickelt er einen Monolog aus denen Lebenserfahrungen (des Publikums). Eine Gruppe von Spielern spielt dann verschiedene Szenen, die die Bedeutung des Vorschlags erschließen. Die Gruppenszenen und die Monologe, beginnen, sich miteinander zu verflechten, wobei der Sprecher der Monologe als surrealer Zeremonienmeister dient, bis eine allgemeine Wahrheit über Spieler und Publikum zum Vorschein kommt. Die erste, die diese Form als Solistin auf die Bühne brachte, hieß Melanie (daher der Name) - sie war auch eine großartige Geschichtenerzählerin. Eng verwandt mit dieser Form ist die "Nachfolgeform" Armando, eine sehr ähnliche Form, die von Armando Diaz erfunden wurde. Aufgrund der unterschiedlichen persönlichen Stile unterscheiden sich die beiden Formen ein wenig, die Darlegung der Unterschiede wäre aber sehr aufwendig.

Quellen

http://literatten.bplaced.net/impro/tip-improformen.html


Mehr aus der Kategorie Langformen : Bücherparade | City Lifespacer | Fundus | Gefundene Gegenstände | Harold | Heldenreise | Lagerfeuer | Lotus | Der Mord | Peekabooker | Reigen | Slumdog Impronair | Spokes | Superheld | Superszene | Das verflixte siebte Jahr | Armando | The Movie | Mietshaus | ...

updated: 2015-09-02 by Maitti Showhopper

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.