Ein bestimmter Raum wird zunehmend detaillierter festgelegt. Das geschieht wie folgt:
Der Erste geht durch eine imaginäre, pantomimisch dargestellte Tür und beginnt pantomimisch ein Objekt zu bespielen, z.B. eine Kaffeemaschine, indem er sich einen Kaffee macht. Danach geht er durch die Tür ab. Der Zweite macht das Gleiche wie die vorherige Person und zusätzlich eine weitere Pantomime, die ein zweites Raumobjekt veranschaulicht. Geht ab. Der Dritte benutzt die zwei Gegenstände wie die ersten beiden und fügt pantomimisch einen dritten Gegenstand dazu usw.

Varianten:

  • Die Gegenstände der Vorgänger müssen zwar benutzt bzw. bespielt werden, aber in beliebiger Reihenfolge.
  • Es werden alle Gegenstände der Vorgänger bespielt, aber nicht unbedingt mit der gleichen Handlung.

Siehe auch

last update: 2013-12-01
by Guido Boyke

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.