Das Walking backwards into the future ist eine Übung, kann aber auch als Auftrittsspiel genutzt werden.

Ein Spieler steht vorne an der Bühne. Sechs beliebige Gegenstände, die er vorher nicht gesehen hat, werden in einer Reihe hinter den Spieler gelegt. Nun fängt der Spieler an eine Geschichte zu erzählen. Dabei geht er langsam rückwärts. Stößt er auf einen Gegenstand, hebt er diesen auf und versucht ihn in die Geschichte einzubauen. Die Geschichte sollte einen Anfang und ein Ende haben und wenn möglich auch den für eine Geschichte typischen Spannungsbogen aufweisen. Es geht also nicht darum die Namen der eingebauten Gegenstände zu nennen, sondern in erster Linie eine Geschichte zu erzählen.

Bei einem Auftritt lässt man sich die sechs Gegenstände vom Publikum geben.

Siehe auch

last update: 2015-05-19
by Guido Boyke

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.