Improvisationstheater und Comedy

Präsenz

Präsenz bezeichnet die vom Publikum wahrgenommen und gespürte aktive Ausstrahlung einer Person auf der Bühne, sie ist als Person für die Zuschauer auffällig anwesend bzw. gegenwärtig.

Betrachtet man Präsenz von der Seite des Schauspielers, dann bedeutet sie, dass hinter seinem Verhalten, hinter der Art, wie er sich bewegt, wie und worüber er spricht, seine Person und Persönlichkeit sichtbar wird, in Erscheinung tritt.

Bühnenpräsenz besteht aus folgenden Bestandteilen:

  • Körpersprache, d.h. Ausdruck und Bewegung des Körpers ist zielgerichtet, klar, authentisch, straff, ....
  • Stimme – angemessen in Tempo, Lautstärke, Ausdruck, Klangfarbe. D.h. Stimme fest, mittlere Tonlage (nicht schrill), langsam, klar artikuliert,
  • Zentrieren der Energie: Das bedeutet, dass ich jeden Moment konzentriert und zielgerichtet spiele bzw. auf der Bühne sichtbar bin. Die Energie "zerfleddert" z.B., wenn ich während des Redens als Moderator unmotiviert häufig das Standbein wechsele, mit den Händen ringe, mein Blick unstet und nicht (auch) ins Publikum gerichtet ist.
  • Kongruenz von innerer und äußerer Haltung
  • intensive Verbindung mit dem Publikum

Bühnenpräsenz wird von vielen - zum Teil unbewusst ausgestrahlten und wahrgenommenen - Faktoren bestimmt.

Fehlende Präsenz bedeutet, dass die Zuschauer folgendes bewusst oder unbewusst wahrnehmen: Passivität, Unklarheit, Unsicherheit, Energiearmut, Antriebslosigkeit, Anstrengung, Bemühtheit, Schwäche, Fahrigkeit, Nervosität, unangemessener Gefühlsausdruck ("Pokerface" oder "hysterisches" Verhalten), Unaufmerksamkeit, gebeugte und schlaffe Körperhaltung.

Betreten der Bühne

Wichtig ist der Zeitpunkt des Betretens der Bühne. Wenn ich auf die Bühne trete, werde ich von der privaten Person zur öffentlichen. Dementsprechend muss sich meine Haltung verändern. Wenn ich nicht als Figur auftrete, sondern als Person (z.B. als Moderator oder als Schauspieler zu Beginn des Auftritts) dann ist meine Körperhaltung straff, der Körper ist aufgerichtet, ich schaue freundlich, bin konzentriert, wach, nehme das Publikum wahr usw. - alles Punkte, die auch Präsenz mit ausmachen.

Trainieren von Präsenz

Die Präsenz bei Spielern und Moderator lässt sich steigern bzw. trainieren, wenn man beim Agieren die Vorstellung hat, entweder

  • Pfeile auf die Zuschauenden abzuschießen,
  • ein Kraftfeld o.ä. um sich herum zu haben
  • einen strahlenden, funkelnden Edelstein (Diamanten) auf der Brust zu tragen.
Es empfiehlt sich, alle drei Varianten auszuprobieren und sich schließlich für die am Besten gefallende/funktionierende Vorstellung zu entscheiden.

Verwandte Begriffe

Bühnenpräsenz hat viel mit folgenden Eigenschaften bzw. Begriffen zu tun: Charisma, Austrahlung, Aura. Charismatische Personen haben in der Regel auch eine Bühnenpräsenz (Barack Obama würde auch auf der heimischen ImproTheaterbühne wirken), aber bühnenpräsente Menschen müssen nicht unbedingt (außerhalb der Bühne) Charisma haben.


Mehr aus der Kategorie Begriffe : Beat | Abbrechen | Aktion und Reaktion | Angebot | Annehmen | Behaupten | Blockieren | Bühne | CBZO | Fokus | Fragen | Gegensätze | Haltung | Klatschen | Kleidung | Klischee | Konflikt | Küssen | Mikrofon | Pantomime | ...

updated: 2016-05-10 by Klaus

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.