Übung

Der Spieler "assoziiert" Worte hintereinander, die nichts miteinander zu tun haben. Wird ein passendes Wort assoziiert oder denkt der Spieler zu lange nach, kommt der Nächste dran. Einer (z.B. der Übungsleiter) entscheidet darüber.

Beispiel:

Hund, Molekül, Sargträger, Wolle, Gitarre, Noten -> Nächster

Bei dieser Übung zeigt sich, dass Assoziieren das Normale ist und dass es schwierig ist, nicht zu assoziieren.

Begriff

Disssoziation bzw. Dissoziieren ist im Bereich des Improtheaterspielens zum einen als Gegensatz zum Begriff Assoziation zu verstehen. Man assoziiert eben gerade nicht, sondern vermeidet es.

Dissoziation ist zugleich aber auch eine Form der Geisteshaltung, sie ist eine Art Entrückung. Diese kann etwa auftreten, wenn man konzentriert ein Buch liest, einen Tagtraum hat, oder wenn man hypnotisiert wurde. Daneben werden mit dem Begriff auch pathologische Zustände beschrieben, die meist auf Traumata beruhen.

Diese Entrückung wird als notwendige Voraussetzung für Kreativität angesehen.

Siehe auch Assoziieren

  • avatar Klaus
  • avatar improwiki
last update: 2021-10-15
by Klaus
Lizenzinformation

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.