Drei bis vier Spieler (nicht mehr!) sitzen nebeneinander wie in einer Kinoreihe.
Jeder Spieler bekommt ein starkes Gefühl. Alle Spieler starren konzentriert auf die imaginäre Leinwand.
5-4-3-2-1-Los. Alle Spieler schauen den gemeinsamen Film (Genre oder Titel völlig egal) an, aber jeder in seiner eigenen, zugeteilten Emotion. Mit wenig oder kaum Kontakt zum anderen.
Vier Spieler erhalten dadurch den kompletten Fokus und der Zuschauer kann sich kaum entscheiden, welche Emotion am spannendsten ist. Maximal eine bis 1,5 Minuten spielbar, denn dann sind die Emotionen erschöpft. Tolle Übung für Spieler und tolle Unterhaltung für den Zuschauer.

Siehe auch: Kino.

last update: 2018-07-06
by Klaus

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.