Bei diesem Spiel begegnen sich zwei Personen - Singles -, die sich noch nicht kennen. Wie im realen Leben geht es darum, sich kennenzulernen und zu sehen, ob es passt, man sich sympathisch findet, man sich unterhalten kann usw.

Das Besondere: Einer der beiden ist eine gestörte Persönlichkeit: Er bzw. sie hat einen Tick, eine Phobie oder Manie und ein ungewöhnliches Hobby. Aber auch weitere Persönlichkeitsstörungen sind möglich, etwa Schizophrenie, Trizophrenie, Manisch-depressiv-Sein (in raschem Wechsel), plötzliche Dialekts-"Anfälle", Schlafkrankheit (Narkolepsie), Fetischismus u.v.m. Dass das natürlich beim "normalen" Gegenüber gewisse Reaktionen auslöst, ist klar. Die Szene wirkt witziger, wenn die/der Andere die wahrgenommenen Störungen nicht verbal anspricht.

Die Persönlichkeitsstörungen werden vor Beginn des Spiels beim Publikum abgefragt.

Varianten

  • Eine der beiden Personen wird von drei Spielern gespielt, die abwechselnd agieren. Die normale Person spielt so, als würde sie den Wechsel nicht merken. Die drei Spieler erhalten zu der Personenbeschreibung (Vorgabe) noch jeweils eine weitere Eigenschaft. Üblich: Spieler 1 einen Tick, Spieler 2 ein Hobby und Spieler 3 eine Phobie.
  • Anstatt eines Blind Dates findet ein Bewerbungsgespräch statt, bei dem der Chef die gestörte Persönlichkeit ist und von drei Spielern gespielt wird. Sehr schön, weil der Bewerber für gewöhnlich im Tiefstatus alle "Macken" seines zukünftigen Arbeitgebers hinnehmen muss, da er ja den Job haben will - oder vielleicht auch nicht.
  • Man kann dieses Format auch als "Beichte" spielen - wobei der Pfarrer die gestörte Persönlichkeit ist und von drei Spielern dargestellt wird. Der Beichtende sieht den Pfarrer im Beichtstuhl für gewöhnlich nicht und kann dadurch um so irritierter von dessen Kapriolen sein. Ähnlich wie beim Bewerbungsgespräch (s.o.) kann man auch hier sehr schön mit Hoch- und Tiefstatus (Pfarrer vs. Sündiger) arbeiten.

siehe auch Blind Date

Filmbeispiele

Schizo Date, 3 Personen bekommen jeweils 1 Hobby, 1 Phobie und einen Tick zugewiesen. Hier spielen: Rene Grüter, Bianca Sicking, Christina Knolle (alle Schwammdrüber Improtheater), Holger Voss (Emscherblut als Gast) und Moderation: Norbert Joswig (Schwammdrüber Improtheater) (mit Schwamm drüber, Improtheater Emscherblut , 2012-03-13, Standard-YouTube-Lizenz)
last update: 2013-12-01
by Guido Boyke

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.