Diese Übung ist für eine größere Gruppe geeignet.

Die Spieler stehen im Kreis. Der Spielleiter schickt zwei Vokale in den Kreis. Zunnächst spricht er zu seinem rechten oder linken Nachbarn ein "a". Dieser sagt danach wiederum ein "a" zu seinem nächsten Nachbarn, aber anders ausgesprochen, denn jeder Spieler soll den gleichen Vokal unterschiedlich gestalten: Kurz oder lang, hoch oder tief, gesprochen oder gesungen usw. Wenn Spieler wollen, können sie Pausen machen, bis sie ihr "a" weitergeben. Gelegentlich sollen sie Sprechpausen machen, denn sonst kann der zweite Laut nicht los- bzw. weitergeschickt werden: Die erste Sprechpause nutzt der Spielleiter, um den zweiten Laut/Vokal in die Runde zu schicken. Zu demselben Nachbarn wie beim "a" spricht er nun ein "o". Dieses "o" geht nun - auch individuell gestaltet - im Kreis herum. Aber wichtig: Es darf immer nur dann an den nächsten Nachbarn weitergeleitet werden, wenn in der "a"-Kette eine bewusste Sprechpause gelassen wurde.

Vorübung/ähnliche Übung

  • Ein vom Spielleiter vorgegebener Vokal wird reihum weitergegeben. Der Vokal soll so kurz wie möglich gesprochen werden und die Pausen sollen möglichst kurz sein. Tonhöhe und Lautstärke dürfen variiert werden. Der Spielleiter kann mit der (Stopp-)Uhr messen, wie lange es dauert, bis der Laut wieder bei ihm ankommt.

Mit dieser Übung werden insbesondere das Zusammenspiel und das Aufeinander achten trainiert.

last update: 2015-05-09
by Klaus

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.