Ein Auftritt bietet der Gruppe die Möglichkeit, die Spielerfahrungen der Übungen vor einem Publikum umzusetzen.

Anfänger

Generell gilt, dass eine Gruppe möglichst bald, nachdem die wichtigsten Basics (Status, Akzeptieren, ...) bekannt sind, auftreten sollte. Gerade dies nimmt frühzeitig das Lampenfieber und senkt Versagensängste. Hierzu sollte das Publikum, bestehend aus Freunden und Verwandten zu einer Werkschau eingeladen werden. Diese sind in der Regel wohlwollend gegenüber den Spielern und nicht so kritisch wie Gäste, insbesondere wenn von diesen Eintritt verlangt wurde.

Grundsätzliches

Der Ablauf des Abends sollte grundsätzlich vorher festgelegt werden. Bei Anfängern kann es sinnvoll sein, auch festzulegen, wer welche Spiele spielt (siehe auch Programm).
Zu Beginn des Auftritts sollte neben den Spielern auch das Publikum durch den Moderator aufgewärmt werden. Wichtig ist dabei, den Beginn und das Ende einer Szene klar zu machen. Ein Auftritt sollte mindestens 30 Minuten dauern, da inkl. Aufwärmen des Publikums diese Zeit benötigt wird, um die Mindestanzahl von 3 Spielen zu darzubieten. Bei Auftritten mit Pause sollte diese nach einer 3/4 Stunde stattfinden. Die Pause kann genutzt werden, um das Zettelspiel vorzubereiten. Ohne Pause sollte die Maximaldauer von 1 Stunde nicht überschritten werden, da nach dieser Zeit die Aufmerksamkeit des Publikums sinkt.

Auftrittsgestaltung

Möglichkeiten der Auftrittsgestaltung sind

Siehe auch

last update: 2017-12-28
by Guido Boyke

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.