Ein Spiel für drei Spieler. Ein Spieler ist der Therapeut, die beiden anderen Spieler sind das zu therapierende Ehepaar. Der erste Ehepartner wird hinausgeschickt.

Das Publikum wählt ein Tier für den hinausgeschickten Ehepartner aus. Der erste Ehepartner kommt wieder rein und der zweite Ehepartner wird hinausgeschickt. Nun wählt das Publikum ein Tier für den zweiten Ehepartner aus.

Bei der Eheberatung müssen die beiden Ehepartner nun ihr eigenes Tier und dessen Charaktereigenschaften erraten. Da der Partner und der Therapeut das Tier kennen, können und sollen sie auch, versteckte Hinweise geben.

Das Ratespiel ist gelöst, wenn sich das Paar wieder versöhnt, indem man den Kosenamen (in Form des Tieres) sagt, welches der Ehepartner benutzt. z.B. mein Bienchen, mein Wüstenschiffchen...

Variante: Man kennt nicht das Tier des Anderen, sondern man weiß sein eigenes Tier. Man nimmt von Anfang an dessen Charaktereigenschaften an und hat die Aufgabe, das Tier des Partners zu erraten und einen passenden Kosenamen finden. Diese Variante ist eine spielerische Form der Übung Das innere Tier.

Tipps und Hinweise

  • Bei der Variante liegt der Schwerpunkt mehr auf der Darstellung/den Ausdruck des dargestellten (eigenen) Charakters.
  • Es ist wichtig, bei der Darstellung des Tieres nicht zu offensichtlich zu sein.
  • Die Frage ist, ob die Tierfigur unbedingt erraten werden muss bzw. ob man, um eine überlange Laberszene zu vermeiden, irgendwann ein Tier (in Form des Kosenamens) ausspricht, auch wenn es falsch oder ungenau geraten wurde.
  • Es sollten keine speziellen Tierbezeichnungen zu raten sein, also z.B. nicht der bengalische Tiger oder die Wüstenspringmaus. Man sollte also als Vorgabe allgemein gängige Tier-(gattungs-)Oberbegriffe erfragen, z.B. nach typischen Tieren, die in einem Zoo vorkommen.
  • Die Figuren sind und bleiben Menschen, aber eben mit "tierischen" Eigenschaften und Verhaltensweisen. Wenn also z.B. die "Schnecke" auf dem Boden herumkriecht, dann sollte das aufgrund einer menschlichen Intention erfolgen, z.B., dass jemand seine Kontaktlinsen sucht.
last update: 2018-05-25
by Klaus

Der Text ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.